CDU: Transparenz in Entscheidung Münsterschule / Schulentwicklungsplan

Der Vorstand der CDU Neuss befasste sich auf seiner Sitzung am vergangenen Montag mit den durch das Thema „Münsterschule“ aufgeworfenen Fragen, zu denen auch Fragen aus dem Schulentwicklungsplan zählten. Kritisiert wurde, dass Teile der Verwaltung, namentlich die Schul- und Planungsverwaltung, in der letzten Ratssitzung kein überzeugendes Bild abgeliefert hatten und mehr Fragen als Antworten geblieben seien. „Zu Recht haben daher die Fraktionen den Punkt ‚Gutachten Münsterschule’ abgesetzt und sich zu einer Sondersitzung des Rates entschlossen“, so Parteivorsitzender Dr. Jörg Geerlings. Anlass war die Diskussion um ein Gutachten zur Schule, das von Teilen des Rates und der entsprechenden Fachverwaltung jeweils unterschiedlich interpretiert wurde. Der CDU-Vorstand kritisierte dies und fasste einstimmig folgenden Beschluss:


1.
Die Verwaltung wird aufgefordert, das in Teilen erschütterte Vertrauen im weiteren Umgang mit dem Thema Münsterschule durch eine umfassende Informationspolitik wieder herzustellen. Insbesondere darf nicht der Eindruck entstehen, Ergebnisse stehen bereits im Vorfeld fest. Die Verwaltung soll daher mögliche Handlungsalternativen aufzeigen.
2.
Entscheidungen, die im Rahmen des aufgestellten Schulentwicklungsplans getroffen werden sollen, müssen durch die Verwaltung transparent und für alle Beteiligten nachvollziehbar getroffen bzw. vorbereitet werden.
3.
Die CDU Neuss spricht sich klar für den Erhalt von Bekenntnisschulen aus. Sie fordert daher die Verwaltung auf, sich unter Berücksichtigung des Elternwillens für deren Erhalt einzusetzen.

©2019 Dr. Jörg Geerlings | Impressum | Datenschutz

CDU Neuss