OECD-Bericht bestätigt rot-grünes Erbe

OECD-Bericht bestätigt rot-grünes Erbe

Deutschland kämpft heute noch immer mit dem Erbe der Ära Rot-Grün. Genau wie der aktuelle Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung bestätigt auch die OECD, dass die Ungleichheit in Deutschland in der Zeit der rot-grünen Bundesregierung zwischen den Jahren 2000 und 2005 deutlich zugenommen hat. Insbesondere die Kinderarmut weitete sich in Deutschland unter der Regierung Gerhard Schröders massiv aus.
Erst seitdem die CDU wieder Regierungsverantwortung in Deutschland trägt, ist die Massenarbeitslosigkeit und damit auch die soziale Ungleichheit in Deutschland wieder zurückgegangen. Vernünftige Regierungsarbeit, ausgewogene Sozialpolitik und kluge Impulse für ein gesundes Wirtschaftswachstum sind immer noch die besten Rezepte gegen Armut und Ungleichheit.


Unsere Soziale Marktwirtschaft ist auf diese Balance zwischen Sicherheit und Freiheit angewiesen. Wir müssen weiter unser Augenmerk darauf richten, so viele Menschen wie möglich wieder in Arbeit zu bringen und so dauerhaft Armut in Deutschland zu beseitigen.

2008-10-22T15:55:21+00:0022. Oktober 2008|