Biogas-Tour 2010

Biogas-Tour 2010

Biogas-Tour besichtigt innovatives Kooperationsprojekt

+++ Zweite Etappe der Biogas-Tour erreicht Neuss +++ Landwirte und Stadtwerke speisen gemeinsam Biomethan ins Erdgasnetz +++ Biogas ist kein Fremdkörper in der Landwirtschaft, sondern integraler Bestandteil

Neuss, 28. April 2010   Im Rahmen der Biogas-Tour 2010 durch Nordrhein-Westfalen hat der Fachverband Biogas e. V. auf der zweiten Etappe die Biogasanlage Königs & Nellen Pflanzenenergie in Neuss besucht. Herbert Königs, einer der beiden Anlagenbetreiber, konnte zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft willkommen heißen, u.a. Landrat Hans-Jürgen Petrauschke sowie den Aufsichtsratsvorsitzenden der Stadtwerke Neuss und Landtagskandidaten Dr. Jörg Geerlings (CDU) sowie Cornelia Reuther von der Energieagentur NRW.

Im Vorfeld der Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen setzt sich der Fachverband Biogas verstärkt für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Biogasbranche ein. Ziel der Biogas-Tour ist, das Bewusstsein für Biogas als umweltfreundliche, erneuerbare und einheimische Energiequelle zu stärken.

Die Biogasanlage Königs & Nellen wurde in Zusammenarbeit mit der Firma PlanET Biogastechnik GmbH 2007 realisiert. Seit 2010 ist am Standort eine Gasaufbereitungsanlage nach dem Aminwaschverfahren in die Biogasanlage integriert. Mit Hilfe der Aminwäsche wird das Biogas auf Erdgasqualität aufbereitet und danach in das Erdgasnetz eingespeist. Das Gas wird dann in ein Gewerbegebiet geleitet, in dem es ein Industriekunde nutzt und dadurch 1.300 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einspart. Auch die Abwärme der Aminwäsche wird vor Ort genutzt. Zwei Wohnhäuser der Betreiber und die Biogasanlage selbst werden damit beheizt. „Unsere Biogasanlage erreicht auf diese Weise ganzjährig einen Wärmenutzungsgrad von über 80 Prozent“, erläuterte Herbert Königs.

Dr. Claudius da Costa Gomez, Geschäftsführer des Fachverbandes Biogas, warb in seiner Begrüßung für die Einführung eines Erneuerbaren-Gas-Einspeisegesetzes nach dem Vorbild der Stromeinspeisung: „Ein solches Gesetz ist dringend notwendig, um den Zugang ins Erdgasnetz für die Produzenten von Biogas zu erleichtern.“ Ausdrücklich hob er die innovative Kooperation der Betreiber Königs & Nellen und der Neusser Stadtwerke hervor und lobte das vorbildliche  Einspeisekonzept. Zudem wies der Geschäftsführer des größten europäischen Biogas-Verbandes darauf hin, dass Biogas kein Fremdkörper in der Landwirtschaft sei, sondern ein integraler Bestandteil.

 Landtagskandidat Dr. Jörg Geerlings sicherte den Initiatoren der Biogas-Tour seine politische Unterstützung zu: „Die Gesetze für Erneuerbare Energien werden zwar im Bund gemacht, können aber durch die Länder – d.h. über den Bundesrat – durchaus beeinflusst werden.“

2010-04-28T22:57:48+00:0028. April 2010|