CDU-Neuss: Landesvorsitzende des Elternvereins NRW zu Gast in Neuss

CDU-Neuss: Landesvorsitzende des Elternvereins NRW zu Gast in Neuss

Die Landesvorsitzende des Elternvereins NRW, Regine Schwarzhoff, hat sich in Neuss auf Einladung der Neusser Stadtverordneten Ursula von Nollendorf zum Bildungsgespräch mit CDU-Chef Dr. Jörg Geerlings und dem schulpolitischen Sprecher der CDU, Andreas Hamacher, getroffen.

Die CDU-Vertreter diskutierten mit der Bildungsexpertin intensiv über die aktuellen bildungspolitischen Entwicklungen in NRW und in Neuss.

„Wir waren überrascht, wie klar und überzeugend sich Frau Schwarzhoff gegen die Gemeinschaftsschule ausgesprochen hat“, so Geerlings, von Nollendorf und Hamacher. In diesem Zusammenhang informierte Schwarzhoff die CDU-Vertreter auch über Vor- und Nachteile der jeweiligen Schulformen. Während viele Hauptschulen zu Unrecht schlecht geredet würden, möchte manch einer einem Gesamt- oder Gemeinschaftsschulsystem nahezu „magische Kräfte“ zusprechen. Bei näherem Hinsehen entpuppe sich Vieles jedoch eher als fauler Zauber. So sei sowohl die individuelle Förderung besonders leistungsstarker als auch leistungsschwacher Schüler an vielen Gesamtschulen eher Utopie. Auch die gewünschten positiven sozialen Effekte blieben laut Schwarzhoff größtenteils aus.

„Wir sind Frau Schwarzhoff für ihre offene Einschätzung aus Elternsicht gerade mit Blick auf die aktuelle schulpolitische Debatte in Neuss sehr dankbar“, so das CDU-Trio weiter. „Wir sind froh, dass wir in Neuss über zwei gute Gesamtschulen verfügen, die unser schulisches Angebot zweifelsohne bereichern. Der Errichtung einer dritten Gesamtschule, die sich zulasten bestehender Schulen auswirken würde, stehe wir jedoch nach dem Gespräch mit Frau Schwarzhoff mehr denn je kritisch gegenüber“, so Geerlings, von Nollendorf und Hamacher abschließend.

2010-09-21T11:30:58+00:00 13. August 2010|