Chinesische Austauschschüler im Gespräch mit Dr. Geerlings

Chinesische Austauschschüler im Gespräch mit Dr. Geerlings

Dr. Jörg Geerlings mit der chinesischen Austauschgruppe aus Wuxi im Düsseldorfer Landtag (Foto: KDS)

Dr. Jörg Geerlings mit der chinesischen Austauschgruppe aus Wuxi im Düsseldorfer Landtag (Foto: KDS)

Am vergangenen Freitag besuchte eine Gruppe chinesischer Austauschschüler des Berufsbildungszentrums Weingartstraße den Neusser Landtagsabgeordneten Dr. Jörg Geerlings, CDU, im Düsseldorfer Landtag. Auf sympathische Art vermittelte Dr. Geerlings den jungen Chinesen spannende Fakten zur aktuellen deutschen Wirtschaftsentwicklung und zum überaus positiven Arbeitsmarkt in Deutschland.

„Was muss ich denn machen, wenn ich in Deutschland studieren will?“ möchte Shi Jingcheng von Dr. Geerlings wissen, der nach seinen Informationen zur aktuellen wirtschaftlichen Lage in Deutschland bei dieser Frage sachkundig durch Andreas Hamacher, von der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Neuss unterstützt wird. Unter Übersetzungshilfe von Sigrid Thomas, der betreuenden Lehrerin am Berufskolleg, sowie Wang Yan, der Englischlehrerin der Besuchergruppe, entwickelt sich ein Dialog über das deutsche Bildungssystem. Einhelliger Meinung sind die chinesischen Schüler darüber, dass es in Deutschland wegen der guten Luft angenehm zu leben sei und dass es sich lohne, wegen des deutschen Bildungssystems hier zu studieren. Die Schüler empfinden es als sehr angenehm, dass in Deutschland die Klassengröße wesentlich überschaubarer sei als in China. In der 3,5 Millionen Einwohner zählenden Metropole Wuxi (sprich: Wuschi) haben Schulen bis zu 10.000 Schüler und eine Größe einzelner Klassen mit bis zu 60 Schülern.

In ihrem dicht gedrängten Besuchsprogramm am Berufsbildungszentrum Weingartstraße lernt die chinesische Austauschgruppe vom AMBF College Wuxi aus der Volksrepublik China in diesen Tagen eine Reihe Neusser Firmen kennen, so unter anderem die Neuss-Düsseldorfer Häfen, den Ausbildungsbetrieb Böhler Uddeholm Deutschland GmbH, die Sparkasse Neuss oder die Europäische Fachhochschule Neuss. Die bisherigen Eindrücke in Neuss seien sehr aufregend, so erläutert Gan Yu, der Delegationsleiter der chinesischen Gruppe.

Im Landtag führt Dr. Geerlings die Gruppe derweil exklusiv in den großen Plenarsaal und demonstriert in der absoluten Saalmitte den perfekten akustischen Punkt, an dem man alles im Saal hören und von allen gehört werden kann. Mit Charme bringt Dr. Geerlings die junge Besuchergruppe sichtlich in aufgeräumte Stimmung und vermittelt als Repräsentant deutscher Politiker ein sympathisches Bild des deutschen Parlamentarismus.
Die Schüler finden besonderen Gefallen am Rednerpult und insbesondere der Platz des Parlamentspräsidenten wird von allen Schülern mit verschmitztem Gesichtsausdruck für fotografische Andenken an diesen aufregenden Besuch in Neuss und Düsseldorf genutzt.

Neben den Besuchen bei Unternehmen und Institutionen in Neuss und der umliegenden Region erarbeitet Elke Stölting, zusammen mit Sigrid Thomas betreuende Lehrerin am Berufsbildungszentrum an der Weingartstraße, mit der chinesischen Schülergruppe im Unterricht gemeinsam mit deutschen Schülern, wie Schule und Ausbildung im dritten Jahrtausend aussehen könnte. Unter dem Titel „nEuss wuXi POsition 2010: Better School – Better Life“ wollen die Schülerinnen und Schüler die in Shanghai ausgerichtete EXPO 2010 thematisch interpretieren.

Am 11. November 2010 wird die Gruppe von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke und Dezernent Tillmann Lonnes nach einem Besuch, der die Deutsch-Chinesische Freundschaft und die Bindungen zwischen deutschen und chinesischen Schülern beider Schulen weiter vertieft hat, in die Heimat verabschiedet.

2010-11-10T20:36:40+00:00 9. November 2010|