Neusser Hauptbahnhof weiter im Dornröschenschlaf

Neusser Hauptbahnhof weiter im Dornröschenschlaf

Quelle: Stadt Neuss

Es bleibt dabei: Der Neusser Hauptbahnhof ist keine gelungene Eintrittskarte für die Stadt. Viele Sanierungsmaßnahmen sind Stückwerk und verhelfen nicht wirklich dazu, Besuchern einen positiven Ersteindruck der Quirinusstadt zu vermitteln. Die nächste Modernisierungsoffensive (MOF 2 genannt) lässt immer noch auf sich warten. Laut DB Station und Service „soll der physische Baubeginn Ende des Jahres 2011“ erfolgen. So teilte es mir die Landesregierung auf meine Anfrage mit. Mit dieser Anfrage nahm ich eine Initiative des Neusser Ratsmitglieds Andreas Hamacher (CDU) auf, der entsprechend bei der Deutschen Bahn AG angefragt hatte. Also: Verzögerung nicht ausgeschlossen, lautet meine Interpretation. Dem eigentlichen Kern meiner Anfrage „Unterstützt die Landesregierung die bauliche Aufwertung des Neusser Hauptbahnhofs?“ wurde nur unbefriedigend entgegnet. So habe eine Beteiligung des Landes an den Gesprächen für den Neusser Hbf – bis auf die MOF 2-Maßnahmen – nicht stattgefunden, heißt es. Daher kennt die Landesregierung natürlich auch nicht die Gründe, warum sich die Deutsche Bahn beispielsweise aus der geplanten Glasüberdachung im Eingangsbereich am Neusser Hbf zurückgezogen hat. Kein Kommentar!

Zugegeben: Im Rahmen der Modernisierungsoffensive 2 werden landesweit immerhin 108 kleinere und mittlere Bahnhöfe sowie Haltepunkte in Sachen Barrierefreiheit, Sicherheit und Sauberkeit aufgepäppelt – aber mehr leider nicht. Das ist gerade aus Neusser Sicht bedauerlich. Wo das bundesweite Interesse fehlt – siehe beispielsweise Ruhr.2010 und der Essener Hauptbahnhof – fehlt offensichtlich der Anreiz, mehr als das Notwendige für die dringende Aufwertung auch kleinerer Bahnhöfe wie in Neuss durchzuführen. Soll sich Neuss jetzt etwa für die Austragung der Bundesgartenschau bewerben, um eine umfangreiche Bahnhofssanierung zugesprochen zu bekommen? Aber jetzt im Ernst: Für die Stadt Neuss werde ich bei dem Thema auch im Landtag am Ball bleiben. Damit der Neusser Hauptbahnhof endlich aus seinem traurigen Dornröschenschlaf erwacht. Neue Aufzüge, elektronische Anzeigetafeln, Blindenleitsysteme oder teilweise neuer Bodenbelag reichen bei weitem nicht aus. Letztlich nur die Funktionalität eines Bahnhofs gewährleisten ist meines Erachtens viel zu wenig. Bahnreisende wollen schließlich nicht nur in Köln, Düsseldorf oder Berlin ansprechend empfangen werden.

2011-05-26T15:21:07+02:0026. Mai 2011|Tags: , , , |