Arbeitskreis Europa im Neusser Hafen

19.07.2011

Der Arbeitskreis Europa und Eine Welt der CDU-Landtagsfraktion unter Leitung des Neusser Landtagsabgeordneten und Europaexperten Dr. Jörg Geerlings kam jetzt im Neusser Hafen zu einer ganztägigen Klausurtagung mit Vertretern aus Neuss und Umgebung zusammen.

Ruth Harte, Leiterin des EUROPE DIRECT Informationszentrums Mittlerer Niederrhein stellte den Arbeitskreismitgliedern Funktion und Aufgaben ihrer Einrichtung vor und diskutierte mit den Teilnehmern über den aktuellen Stand der EU-Strukturmittel nach 2013. Dazu der Abgeordnete Dr. Geerlings: „In dem Ende Juni 2011 vorgelegten Entwurf der EU-Kommission für den Finanzrahmen 2014 bis 2020 sehen die Aussichten auf einen Fortbestand der EU-Strukturgelder für NRW gut aus. Die Landesregierung darf nur nicht den Fehler machen, dass sie das seit 2007 eingeführte Wettbewerbsverfahren, welches europaweit als Vorbild gilt, abschafft und Förderung der Regionen wieder stärker in die größeren Ballungsgebiete verlagert, wie das vor 2007 der Fall war.“

Der Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein, Roland Meißner, stellte den Abgeordneten die IHK-Initiative zur Gründung einer eigenständigen Metropolregion Rheinland aus der Metropolregion Rhein-Ruhr vor. Ziel sei es, die Zusammenarbeit der Wirtschaft im Rheinland zu intensivieren und zu bündeln und das Rheinland zu einem der attraktivsten Standorte im europäischen Wettbewerb auszubauen. „Das Thema werden wir weiter im Arbeitskreis fokussieren, wobei es uns wichtig ist, dass dadurch keine weiteren Verwaltungsstrukturen aufgebaut werden dürfen“, betonte Geerlings.

Abschließend zum Thema Europa hatte der Arbeitskreis den Direktor Unternehmenskommunikation der Sparkasse Neuss, Stephan Meiser, zum Thema Euro-Krise eingeladen. Meiser stellte sehr anschaulich die Chronologie der Euro-Krise und die heutige Sachlage vor. „Gerade dieses Thema stellt durch die aktuell kriselnden Länder Griechenland, Irland, Spanien, Portugal und seit dem Wochenende Italien hohe Brisanz da“, betonte Europaexperte Dr. Geerlings.

Am Nachmittag diskutierte der Arbeitskreis mit dem Vorsitzenden Alfred Raible und weiteren Vertretern der Neusser Eine-Welt-Initiative über die aktuelle Eine-Welt-Landespolitik.

Abgerundet wurde die Veranstaltung durch den Besuch des Neusser Bürgermeisters Herbert Napp. Napp stellte die geschichtliche Bedeutung der Stadt Neuss und die gute Infrastruktur und florierender Wirtschaft vor. Die Fusionierung der Neusser Düsseldorfer Häfen (ND Häfen) waren eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte für die Region. Darüber hinaus plant die ND Häfen zukünftig eine überregionale Zusammenarbeit mit dem Häfen und Güterverkehr Köln (HGK), dass auf großes Interesse der Teilnehmer stoß.

©2020 Dr. Jörg Geerlings | Impressum | Datenschutz

CDU Neuss