Dr. Jörg Geerlings macht Platz für Anke Schlemmer - Jugend diskutiert über Schule und Alkohol

12.07.2011

Dr. Jörg Geerlings gibt seinen Plenarstuhl im Düsseldorfer Landtag zwischen dem 14. bis 16. Juli an Anke Schlemmer (Foto) ab.

Denn in dieser Zeit findet in Düsseldorf der 4. Jugendlandtag Nordrhein-Westfalen statt. Aus ganz NRW reisen Jugendliche im Alter zwischen 15 und 21 Jahren an. Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg wird, begleitet von seinen Vizepräsidenten, die Veranstaltung am Donnerstag um 16 Uhr im Plenarsaal eröffnen. Die Themen, mit denen sich die Jugendlichen beschäftigen, lauten in diesem Jahr: „Alkoholkonsum einschränken“ und „Schule zukunftsfähig machen“. Darüber hinaus können die Teilnehmer selbst Themen in Form einer „Aktuellen Viertelstunde“ beantragen und debattieren.

Dafür wird Anke Schlemmer an Fraktionssitzungen teilnehmen. Das Besondere: Die Beschlüsse der Jugendlichen werden kurze Zeit später in den realen Ausschüssen des echten Landtags auf der Tagesordnung stehen. Entsprechend der Praxis des letzten Jahres werden auch die sozialen Netzwerke durch die Teilnehmer wieder stark genutzt werden. Vorab wurde z.B. bei Facebook über die Themen diskutiert und dazu viel getwittert.

So konnte man bereits aus ersten Stellungnahmen der Jugendlichen erkennen, dass besonders das Thema „Alkoholkonsum einschränken“ sehr umstritten ist. Das Thema „Schule zukunftsfähig machen“ lässt verschiedenen Meinungen über die genaue Ausgestaltung und eventuelle Konsequenzen erahnen. „Echte“ Experten sollen die Jugendlichen deshalb in öffentlichen Anhörungen bei der Entscheidungsfindung unterstützen.

Höhepunkt des diesjährigen Jugendlandtags wird die Plenarsitzung am Samstag, 16. Juli, sein. Diese wird auch per Livestream im Internet übertragen und kann von jedermann verfolgt werden. Zum Abschluss wird es wieder einen Jugend-Gottesdienst geben (entstanden auf Antrag des 2. Jugendlandtags 2009), der passend zum Thema Alkohol unter dem Motto „Verantwortung“ steht.

©2020 Dr. Jörg Geerlings | Impressum | Datenschutz

CDU Neuss