Verkehrssicherheit: Gestaltung der Kreuzung K20/K30 wird geprüft

Verkehrssicherheit: Gestaltung der Kreuzung K20/K30 wird geprüft

„Die wiederholt geschehenen schweren Unfälle an der Kreuzung K20/K30 im Süden von Schlicherum machen deutlich, dass Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit erforderlich sind“, stellt der CDU-Parteivorsitzende Dr. Jörg Geerlings klar.

„Daher habe ich bereits den Landrat Hans-Jürgen Petrauschke als den für die Straße verantwortlichen Baulastträger und Polizeichef gebeten, mit Nachdruck an einer Verbesserung der Verkehrssicherheit der Kreuzung zu arbeiten“, erklärt Geerlings weiter. „Ohne Vorbehalte müssen alle Ideen auf den Tisch, selbst wenn sie schon diskutiert wurden, wie etwa ein Kreisverkehr. Ungeachtet dieser eher mittelfristigen Option zeigen die regelmäßigen schweren Unfälle, dass die Verkehrssicherheit im Kreuzungsbereich möglichst zeitnah zunächst mit einer optimierten Ampelschaltung oder einer dauerhaften Geschwindigkeitskontrolle erhöht werden muss.“

Landrat Petrauschke hatte Geerlings bereits auf dessen Anfrage zugesagt, umgehend eine Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Kreuzung zu prüfen: „Jede der diskutierten Optionen wird gründlich geprüft,“ so Petrauschke.

2017-01-30T09:23:54+00:00 29. Januar 2017|Tags: |