Bürgermeister versagt bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität

Bürgermeister versagt bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität

Es ist bereits fünf Monate her, dass der Hauptausschuss den Bürgermeister beauftragt hat, die Drogenkriminalität im Marienviertel zu bekämpfen.

„Geschehen ist seitdem offensichtlich nichts, obwohl der Hauptausschuss den Bürgermeister klar und deutlich beauftragt hat, die Bestreifung des Marienviertels durch Kräfte des Ordnungsdienstes zu erhöhen. Anwohner berichten, dass die Situation nach dem Temperaturanstieg mindestens genauso schlimm sei, wie vor einem halben Jahr“, ist der CDU-Parteivorsitzende Dr. Jörg Geerlings verärgert.

„Das Thema stößt beim Bürgermeister offensichtlich auf ein ausgeprägtes Desinteresse. Anders ist nicht zu erklären, dass der auf Beschluss des Hauptausschusses eingesetzte Runde Tisch Marienviertel bisher nur ein Mal getagt hat. Erst auf Druck hat der Bürgermeister wohl jetzt einen zweiten Termin avisiert, der Anwohnern zufolge erst im Mai stattfinden soll. Ein klares Statement, dass der Bürgermeister der Belästigung und Gefährdung der Anwohner und der Kita-Kinder durch die Drogenkriminalität keinerlei Priorität einräumt und die Beschlüsse der demokratischen Gremien ignoriert.“

Geerlings macht deutlich: „In Neuss darf es keinen Freifahrtschein für den Drogenhandel geben. Wir sind aufgerufen, unsere Kinder zu schützen. Daher werden wir alles unternehmen, um die Verwaltung endlich zum Handeln zu bewegen.“

2017-03-28T08:49:15+00:00 28. März 2017|Tags: , , , |