Kinderrechte stärken – Jörg Geerlings beim Kinderschutzbund

Kinderrechte stärken – Jörg Geerlings beim Kinderschutzbund

Der CDU-Landtagskandidat Dr. Jörg Geerlings besuchte im Rahmen seiner Zuhörtour den Kinderschutzbund in Neuss, um sich über dessen Arbeit zu informieren.

Ca.150 ehrenamtlich engagierte Menschen und vier hauptamtliche Mitarbeiter sowie ca. zehn Honorarkräfte wirken für den Kinderschutzbund in Neuss.

Der Vorstand, vertreten durch die Vorsitzenden Hildegard Cunrady und Dr. Rosemarie Steinhoff, informierte Dr. Jörg Geerlings umfassend über die einzelnen Projekte und Angebote. Im Fokus des Engagements stehen die Kinder mit ihren Rechten. Als sichtbares Zeichen werden seit dem vergangenen Jahr regelmäßig zehn zu den Kinderrechten gestaltete Flaggen am Hafenpier gehisst. Diese Initiative, die dank Spender möglich wurde, trägt den Namen „Flagge zeigen für Kinderrechte“. Geerlings: “Der Kinderschutzbund in Neuss leistet wertvolle Arbeit und ist die Lobby unserer Kleinsten in der Gesellschaft.“

Konkrete Unterstützung finden beim Kinderschutzbund insbesondere alleinerziehende Mütter und Väter sowie Kinder und Jugendliche selbst. Der Kinderschutzbund ist vor Ort gut vernetzt und kann durch seine lokale Struktur schnell und unbürokratisch auf Unterstützungsbedarf und sich verändernde Anforderungen reagieren. Nicht zuletzt auf diese Weise ist das Projekt „Oma Else“ entstanden. Dabei vermittelt der Kinderschutzbund Menschen 60+ an junge Familien, die Unterstützung bei der Betreuung der Kinder benötigen. Landtagskandidat Geerlings zeigte sich begeistert von diesem Projekt: “Kinder brauchen jemanden, der einfach mal Zeit für sie hat, ihnen vorliest oder sie auf den Spielplatz begleitet.“ Dieses Projekt findet bei Familien so guten Anklang, dass leider nur einem geringen Teil der Nachfragenden geholfen werden kann.

„Zum Angebot des Kinderschutzbundes gehören unter anderem aber auch seit vielen Jahren das Kinder- und Jugendtelefon, Elterncafés und das Spielmobil.“ Damit benennen Cunrady und Steinhoff nur einige der dauerhaften Projekte des Kinderschutzbundes – alle getragen vom Ehrenamt.

Zuhörtour von Jörg Geerlings:

„Unsere Heimatstadt Neuss lebt von ihren vielen engagierten Menschen. Soziale Verbände, Hilfsdienste und Vereine haben in Neuss vielfältige Angebote aufgebaut, die unsere Stadt bereichern. Damit bieten sie den Neusserinnen und Neusser in allen Lebenslagen Unterstützung. Für das unermüdliche Engagement, gerade unserer Ehrenamtler, bin ich dankbar, die mit ihrem Einsatz unsere Stadt liebens- und lebenswert machen.

Im Rahmen meiner Zuhörtour besuche ich diese Verbände, Vereine und Einrichtungen. Ich möchte zuhören, von den Experten und den Betroffenen vor Ort aus erster Hand neue Ideen und deren aktuelle Sorgen erfahren, um sie mit in den Düsseldorfer Landtag zu nehmen.

Denn: Ein genaues Bild, fachkundige Ansprechpartner und das Wissen über die aktuellen Anliegen der Menschen in unserer Heimatstadt bilden die Grundlage dafür, Neuss bestmöglich im Parlament vertreten zu können. Dafür arbeite ich mit vollem Einsatz.“

2017-03-01T14:37:55+00:00 1. März 2017|Tags: , , , |