Neusser Autobahnen werden zügig ausgebaut

Neusser Autobahnen werden zügig ausgebaut

Der Ausbau der Autobahnen in und um Neuss schreitet weiter voran. Das berichtet der Neusser Landtagsabgeordnete Dr. Jörg Geerlings, nachdem das Landesverkehrsministerium sein Arbeitsprogramm für das Jahr 2018 vorgelegt hat.

Der Ausbau der A57 auf sechs Fahrspuren zwischen dem Autobahndreieck Neuss-Süd und der Anschlussstelle Dormagen befindet sich im Planfeststellungsverfahren, soll im Jahr 2019 beginnen. Der Ausbau des Autobahnkreuzes Kaarst ist im Stadium der Umweltverträglichkeits- und Variantenuntersuchung, er soll bis 2024 fertig sein. Beide Projekte gehören zum „vordringlicher Bedarf / Engpassbeseitigung“ und damit zur ersten Priorität des Bundesfernstraßenausbaus.

„Die neue Landesregierung investiert massiv in den Ausbau der Planungs- und Genehmigungskapazitäten und dokumentiert damit, dass der Erhalt und Ausbau der Bundesfernstraßen in Nordrhein-Westfalen wieder politisch Priorität haben“, so Geerlings. Mit dem Haushalt 2018 schafft die Landesregierung 50 neue Stellen für Planer bei Straßen NRW erhält 20 Stellen, die ursprünglich wegfallen sollten. Außerdem werden die Mittel für externe Planungsleistungen deutlich erhöht und die Genehmigungskapazitäten bei den Bezirksregierungen deutlich ausgebaut.

2018-01-30T15:55:48+00:00 30. Januar 2018|Tags: , , |