Land investiert in offene Ganztagsschule

Land investiert in offene Ganztagsschule

Die CDU-geführte Landesregierung in Nordrhein-Westfalen investiert in den qualitativen und quantitativen Ausbau der schulischen Ganztagsbetreuung. Davon profitieren auch die mehr als 3.000 Kinder in Neuss, welche die offene Ganztagsschule besuchen. „Wir haben drei Ziele, nämlich den Ausbau der Plätze, die Sicherung der Qualität und mehr Flexibilisierung“, erklärt der Neusser Landtagsabgeordnete Dr. Jörg Geerlings.

Zum 1. August 2018 werden die Zuschüsse des Landes erstmalig um sechs Prozent erhöht und damit an die tatsächliche Kostenentwicklung angepasst. Die Träger der offenen Ganztagsschule – meistens gemeinnützige Vereine – werden dadurch in die Lage versetzt, Qualitätsstandards zu halten, insbesondere aber ausreichend Personal zu finanzieren. „Das ist ein gutes Zeichen“, freut sich die Stadtverordnete Stephanie Wellens, stellvertretende Vorsitzende des Schulausschuss. „Wir werden beschließen, dass diese Erhöhung in voller Höhe bei den Trägern ankommt.“

Auch beim Ausbau der Betreuungsplätze drückt das Land aufs Tempo. Das Land hat alle Anträge von Städten und Gemeinden zum Ausbau von Ganztagsplätzen genehmigt, ab 1. August 2018 sind weitere zusätzliche Plätze geplant. Auch davon profitiert die Stadt Neuss; auf Initiative der CDU-geführten Koalition war im Sommer erst die Deckelung der Plätze abgeschafft worden.

In Zukunft sollen Familien flexibler entscheiden können, an welchen Tagen bzw. wie lange Kinder die OGS besuchen. Schülerinnen und Schüler können demnächst an Angeboten von Sportvereinen oder Musikschulen teilnehmen, sich ehrenamtlich in Kirchen oder Jugendgruppen engagieren oder auch an gelegentlichen Familienfeiern teilnehmen.

2018-02-27T14:32:28+00:00 27. Februar 2018|Tags: , , |