Jugend-Landtag: Dominik Stegemann nahm den Platz von Jörg Geerlings ein

Jugend-Landtag: Dominik Stegemann nahm den Platz von Jörg Geerlings ein

Drei Tage lang schlüpfte der Neusser Schüler Dominik Stegemann (19) in die Rolle des Landtagsabgeordneten Dr. Jörg Geerlings (CDU). Über seine Zeit im Landtag hat er einen Bericht verfasst:

Vom 28. bis zum 30. Juni 2018 fand das Projekt „Jugend-Landtag“ im Landtag in NRW statt. Der Jugend-Landtag ist ein Projekt, in dem Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 16 bis 20 Jahren in die Rolle eines Landtagsabgeordneten schlüpfen können, um politisches Geschehen hautnah miterleben zu können. Wenn die erarbeiteten Gesetzesvorschläge später den echten Abgeordneten vorgelegt werden und diese dann darüber noch debattieren, ist das schon ein tolles Gefühl, dass man auch als junger Mensch etwas bewegen kann. Ich konnte viele spannende und interessante Eindrücke gewinnen.

Die Themen des Jugend-Landtags 2018 waren „Informatik verpflichtend an weiterführenden Schulen einführen“ und ein „NRW-Ticket für FSJler und Auszubildende“. Kurz nach der Ankunft am Donnerstag, dem 28. Juni 2018, im Landtagsgebäude des Landes Nordrhein-Westfalens, bekam jeder Jugendlandtagsabgeordneter seinen Ausweis. Anschließen wurde das Grußwort durch den Landtagspräsidenten André Kuper im Plenarsaal ausgesprochen. Danach folgte auch schon die erste Fraktionssitzung, in der Fraktionsvorsitzende und die Stellvertretung gewählt wurden. Es war alles dabei, wie im „realen“ landespolitischen Alltag. Von Fraktionssitzungen über Ausschusssitzungen und Sachverständigenanhörungen bis hin zum Plenum. In den Ausschusssitzungen wurde themenspezifisch gearbeitet und diskutiert. Die Ergebnisse, die in den Ausschusssitzungen erarbeitet wurden, präsentierte dann ein Ausschussmitglied der Fraktion. Wenn die Änderungsanträge einer Fraktion stehen, und die Rednerlisten fertig erstellt sind, ist es soweit. Das Plenum steht an. Ab dann wird nicht mehr in den Fraktionssälen in den Fraktionen diskutiert, sondern im Plenarsaal debattiert. Zum Abschluss durfte sich jeder Jugendlandtagsabgeordnete noch in das goldene Buch des Landtags Nordrhein-Westfalens eintragen.

Ich wurde von Dr. Jörg Gerlings MdL in den Jugendlandtag geschickt und durfte ihn „vertreten“. Jedem, der politisch Interessiert ist, kann ich nur empfehlen, sich dafür zu bewerben, um die politischen Abläufe und das Leben eines Abgeordneten kennenzulernen. Diese Erfahrung hat mich darin bestärkt und bekräftigt, wie wichtig es ist, sich als junger Mensch für Politik zu engagieren und vor allem zu interessieren.

2018-07-06T11:10:04+00:00 6. Juli 2018|Tags: , , , , |