Vollgas für den Straßenbau: Raststätte Vierwinden wird erweitert

Vollgas für den Straßenbau: Raststätte Vierwinden wird erweitert

Innerhalb des ersten Regierungsjahres konnten bereits 18 Planfeststellungsverfahren erfolgreich abgeschlossen werden, teilte das NRW-Verkehrsministerium kürzlich mit. Die Landtagsabgeordneten Heike Troles und Dr. Jörg Geerlings (beide CDU) freuen sich, dass damit auch der Ausbau der Autobahnraststätte Vierwinden zwischen Neuss und Grevenbroich in greifbare Nähe gerückt ist.

Bislang mangelt es dort an Parkplätzen, deshalb werden 62 Pkw-Parkplätze, Abstellflächen für vier Pkw mit Anhänger, vier Busse und 88 Lkw sowie eine 115 Meter lange Parkbucht für Großraumtransporte errichtet. Außerdem sollen die Verzögerungsspur der Rastanlage verlegt, die Entwässerungsanlagen erneuert und die Tankstelle wieder in Betrieb genommen werden. Das Ziel ist auch, für mehr Sicherheit zu sorgen, indem verhindert wird, dass Lkw – widerrechtlich – die Zu- und Abfahrten blockieren. Die Arbeiten sollen im Jahr 2019 stattfinden.

„Wer plant, kann auch bauen. Nach dieser Prämisse sorgen wir dafür, dass Bewegung in den längst überfälligen Ausbau der Straßen in Nordrhein-Westfalen kommt“, erklären Troles und Geerlings. „Damit geben wir Vollgas für den Straßenbau in Nordrhein-Westfalen und legen einen weiteren Grundstein dafür, unser Land sowohl für die Menschen als auch für die Wirtschaft noch attraktiver zu machen.“

2018-07-05T15:01:39+00:005. Juli 2018|Tags: , , , , |