Bebaubare Grundstücke: Land hilft der Stadt Neuss

Bebaubare Grundstücke: Land hilft der Stadt Neuss

Bebaubare Grundstücke sind ein Engpass, wenn es um die Realisierung von mehr Wohnraum geht. Nun bekommt die Stadt Neuss Hilfe vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. „Eine gute Unterstützung, die wir zügig nutzen sollten“, meint der Neusser Landtagsabgeordnete Dr. Jörg Geerlings (CDU).

Insgesamt 247 Kommunen bekommen in diesen Tagen Post aus dem Ministerium und damit eine Einladung zu weiteren Gesprächen. Ziel der Offensive ist die Verfügbarkeit von mehr bezahlbaren Grundstücken an Bahnflächen. Neuss gehört zu den 41 Kommunen, die besonders im Fokus stehen und Priorität genießen.

Geerlings: „Nur ein Mehr an Wohnungsbau in allen Segmenten kann dazu beitragen, Preisstabilität bei Miete und Eigentum zu erreichen. Mit der neuen Landesinitiative ‚Bauland an der Schiene‘ scheut die Landesregierung keinen Aufwand und sucht den Umkreis jedes einzelnen Haltepunktes nach geeigneten Flächen ab. Das Augenmerk gilt allen Haltepunkten an den Bahnlinien, die aus den Ballungsregionen ins Umland führen.“

Nach den sogenannten „Baulandgesprächen“, an denen neben den Kommunen als weitere Akteure die Verkehrsverbünde, Dienststellen der Bahn AG, die Regionalplanungsbehörden und weitere Behörden teilnehmen, sollen abhängig von den Gesprächsergebnissen integrierende Rahmenplanungen für geeignete Standorte entwickelt werden.

2018-09-04T13:30:04+00:004. September 2018|Tags: , , , , , |