Neusser Kinder schwimmen zum Rekord

13.05.2024

Das Landesprogramm „NRW kann schwimmen“ ist ein voller Erfolg – vor allem in Neuss. In keiner Stadt des Landes haben im vergangenen Jahr mehr Kinder Kurse besucht und schwimmen gelernt.

Seit Jahren ist die Schwimmfähigkeit der Menschen in Deutschland rückläufig. Laut einer Umfrage der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Jahr 2022 können 20 Prozent der Grundschulkinder nicht schwimmen. Sogar 37 Prozent der Jungen und Mädchen im Grundschulalter haben noch kein Schwimmabzeichen. Dabei kann Schwimmen überlebenswichtig sein.

Das Land möchte, dass mehr Kinder schwimmen lernen. Deshalb hat das Schulministerium gemeinsam mit der Staatskanzlei, dem Landessportbund, der Unfallkasse NRW und der AOK das Programm „NRW kann schwimmen“ ins Leben gerufen. 722 Kurse wurden im Jahr 2023 angeboten – 95 davon in Neuss, das ist landesweiter Rekord. 808 Neusser Kinder, überwiegend Erst- bis Sechstklässler, konnten so in den Ferien schwimmen lernen. Möglich wurde das durch eine gute Zusammenarbeit der Neusser Bäder- und Eissporthalle GmbH (NBE) mit den Betreibern der Schwimmbäder, mehreren Sportvereinen und den Neusser Schulen.

Der Neusser Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings (CDU), zugleich auch Vorsitzender des Sportausschusses, freut sich über die Unterstützung und die gute Resonanz in Neuss. „Der Rekord bei den Teilnehmerzahlen von ,NRW kann schwimmen‘ zeigt, dass die Unterstützung des Landes ankommt. Das ist ein Erfolg für das Land und gut für die Kinder und Familien in Neuss.“

Auch in Zukunft fördert das Land fördert Schwimmkurse in den Ferien. Das Programm „NRW kann schwimmen“ wurde für weitere fünf Jahre bis 2028 verlängert, der Zuschuss auf 1,8 Millionen Euro erhöht. So müssen Kinder nur einen kleinen Eigenanteil in Höhe von 10 Euro bezahlen.

#neussbewegt

©2022 Dr. Jörg Geerlings 
Impressum | Datenschutz

CDU Neuss