Solide öffentliche Kassen – Beitrag zur Generationengerechtigkeit

Solide öffentliche Kassen – Beitrag zur Generationengerechtigkeit

„Deutschland steht am Scheideweg“, so CDU-Vorsitzender Dr. Jörg Geerlings. Deutschland, jahrzentelang der Stabilitätsanker in Europa, versinke durch Rot/Grün in einer öffentlichen Verschuldung, die ihresgleichen suche. Die Staatsverschuldung hat inzwischen 1,4 Billionen Euro erreicht und führt dazu, dass zum wiederholten Male der Europäische Stabilitäts- und Wachstumspakt gebrochen werde. Die immer engeren Handlungsspielräume merke man auch vor Ort. In Deutschland zahlen die Bürger pro Tag Zinsen in Höhe von über 100 Millionen Euro.


„Wir müssen eine ehrliche, nachhaltige Haushaltspolitik betreiben, die uns und zukünftigen Generationen wieder Chancen für eine bessere Zukunft gibt. Nur solide Finanzen sind eine dauerhafte Grundlage für Arbeitsplätze und Wohlstand.“ Geerlings verweist auf das Regierungsprogramm, das dies mit einem Dreiklang erreichen will: eisernes Sparen durch strikte Ausgabendisziplin, konsequente Wachstumspolitik durch weitreichende Strukturreformen und durch mutige Umschichtungen, die weg von konsumtiven Ausgaben, hin zu Investitionen für Forschung, Bildung und Innovation gehen.

2005-09-13T13:21:05+00:0013. September 2005|