Entwicklung am Arbeitsmarkt weiter positiv

Entwicklung am Arbeitsmarkt weiter positiv

Die Entwicklung am Arbeitsmarkt ist nach wie vor positiv. Seit genau zwei Jahren geht die Arbeitslosigkeit konstant zurück. Im Vergleich zum Januar 2007 gibt es heute 625.000 Arbeitslose weniger. Die Zahl der Erwerbstätigen bleibt gleichzeitig auf einem Rekordniveau.
Dieser Weg zu mehr Beschäftigung muss konsequent unterstützt werden. Gerade wenn Wolken am internationalen Konjunkturhimmel aufziehen, sind Reformen in Deutschland umso nötiger. Der „10-Punkte-Plan für Deutschland“ der CDU gibt hierbei die Richtung vor:


Wenn sich Spielräume für weitere Senkungen der Lohnzusatzkosten ergeben, müssen sie genutzt werden. Mehr netto und mehr Arbeitsplätze statt teurer Arbeitsmarktprogramme ist unsere Vorgabe.
Gleichzeitig muss das Arbeitsrecht grundlegend vereinfacht werden. Betriebe und Beschäftigte sollten auf einen Blick erkennen können, welche Rechte und welche Pflichten sie haben. Dazu brauchen wir ein einheitliches Arbeitsgesetzbuch. Das schafft Vertrauen und ermöglicht Neueinstellungen.
Die Entrümpelung der gesamten aktiven Arbeitsmarktpolitik steht nach wie vor auf der Agenda. Die Zahl der Arbeitsmarktinstrumente kann ohne weiteres von 80 auf höchstens 40 halbiert werden. Auch das schafft mehr Transparenz und ermöglicht die Konzentration auf die Maßnahmen, die wirklich helfen.
Mit dieser Politik steuert die CDU einen klaren Kurs der Mitte und bleibt die Stimme der Vernunft in der Großen Koalition.
Quelle: CDU Deutschland

2008-01-31T11:56:00+00:0031. Januar 2008|