Neusser Firmenlauf mit gelungener Premiere

11.09.2014

„Die einen lassen sich fahren, die anderen lassen sich gehen, wir laufen“. Diesen ironischen Spruch hatte Stadtwerke-Mitarbeiter Bernd Czarnietzki für den Firmenpuls, den ersten Neusser Firmenlauf, auf die Trikots der von ihm trainierten Truppe drucken lassen. Mit dem gleichen Spaß wie „seine“ Läuferinnen und Läufer gingen am Dienstag nach dem Startschuss durch den stellvertrenden Bürgermeister Jörg Geerlings, der zu den 1.613 (gemeldete) Aktive gehörte, alle auf den Rundkurs um den Reuschenberger See. „Eine schöne Strecke“, sagte dann auch der Neusser Optiker Michael Commer, der auch gleich den zweiten Aspekt des Firmenlaufs ansprach: „Wir haben geschäftliche Kontakte knüpfen können, mit denen wir gar nicht gerechnet hatten.“

Die Rahmenbedingungen für eine gelungene Netzwerk-Verknüpfung von Sport und Wirtschaft hatte Initiator Simon Kohler auf dem Eventgelände, dem „Läuferdorf“, an der Eissporthalle geschaffen. Sängerin Fabienne Rothe und Saxophonist Georg Pavel sorgten für den musikalischen Rahmen, rund um die vielen Stände gruppierten sich viele informelle Gesprächsrunden, die natürlich erst einmal die Laufergebnisse analysierten.
Und so rückten spätestens bei der Siegerehrung durch Moderator André Scheidt wieder die Sportler in den Vordergrund. Bei den Männern konnte sich Markus Paniczek (Happy Running Family) in 17:28 min. über den Sieg freuen. Hinter ihm holte sich Fabian Schmidt aus der mit 350 Teilnehmern stärksten Mannschaft von 3 M in 17:47 min. „Silber“ hauchdünn vor Patrick Hasenberg (Barmer GEK) in 17:48 min.

Bei den Frauen liefen Sonja Beba und Nina Wimmer von der Dresen-Gruppe in 19:52 min. Hand in Hand über den roten Teppich im Ziel ein. Offizielle Siegerin wurde Sonja Beba, „wegen der schnelleren Zehenspitze“, wie André Scheidt bemerkte. Platz drei holte sich Juliane Hausmeier (Lukaskrankenhaus Neuss) in 21:14 min.
Bei den Männer-Teams setzte sich 3 M mit 56:10 min. durch, gefolgt von der Thywissen-Mannschaft in 57:28 min. und den Stadtwerken Neuss in 58:30 min. Der Frauen-Doppelsieg war für das Trio der Dresen-Gruppe auch Grundlage für den souveränen Mannschaftserfolg in 1:06:30 Std. vor der Barmer BEK in 1:12:15 Std. und 3 M in 1:12:35 Std.
Nach der „beachtlichen Premiere“, so Mario Meyen, der Vorsitzende der TG Neuss, die eine kompetente Helfer-Crew stellte, stellt Organisator Simon Kohler schon eine Neuauflage für das nächste Jahr in Aussicht: „Ich bin froh, dass die Neusser Wirtschaft unser Angebot so gut angenommen hat.“

Alle Ergebnisse auf www.firmenpuls.de

mit Schwimm-Weltmeister Christian Keller
mit Schwimm-Weltmeister Christian Keller

©2020 Dr. Jörg Geerlings | Impressum | Datenschutz

CDU Neuss