Hermann Gröhe und Jörg Geerlings besuchen Firma Fiege in Neuss

Hermann Gröhe und Jörg Geerlings besuchen Firma Fiege in Neuss

Hermann Gröhe, Bundesminister für Gesundheit, hat gemeinsam mit dem Neusser CDU-Vorsitzenden Dr. Jörg Geerlings die Firma Fiege Logistik am Standort Neuss besucht. Dort wurden sie von Vorstand Jens Fiege und Dirk Berlemann, Leiter der Business Unit Healthcare Logistics bei Fiege begrüßt. „Neuss ist ein attraktiver Logistikstandort, mit einer guten Verkehrsanbindung. Wir sehen hier noch großes Wachstumspotenzial“, sagte Jens Fiege. In Neuss betreibt Fiege in der Sudermannstraße ein Logistikzentrum für Konsumgüter.

Minister Hermann Gröhe, der Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen im Bundestag vertritt, sagte: „Wir haben in Nordrhein-Westfalen starke Unternehmen, die auch international sichtbar sind. Fiege ist hierfür ein gutes Beispiel. Der Standort in Neuss zeigt, dass das Logistikunternehmen neue Ideen erfolgreich umsetzt. Zugleich spielt das Unternehmen im Wachstumsmarkt der Krankenhauslogistik mit neuen Ideen eine ganz wichtige Rolle.“

Dirk Berlemann stellte dem Gesundheitsminister den Bereich Healthcare Logistics bei Fiege vor: Mit rund 550 Mitarbeitern ist Fiege an 15 Standorten in ganz Europa für die Segmente Krankenhauslogistik, Pharmalogistik und Medtechlogistik tätig. Fiege versorgt als Marktführer in Deutschland über 150 Krankenhäuser mit allem, was dort gebraucht wird. Von Operationsinstrumenten über Arbeitskleidung bis hin zu Pflastern. Im Bereich Medtech und Pharma ist Fiege auf die Fertigwarenlogistik spezialisiert. „Wir übernehmen ab dem Produktionsende der Hersteller und liefern dann bis ins Hospital, die Apotheke oder direkt an den Patienten“, erklärte Berlemann. Besonders ist, dass Fiege ein Liefernetzwerk aufgebaut hat, was es ermöglicht, Notfallbelieferungen in einem Zeitfenster von nur vier Stunden in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz durchzuführen.

Im Anschluss an die Präsentation führte Niederlassungsleiter Olaf Hügelmeyer Gröhe und Geerlings durch die Lagerhallen, in denen Haushalts- und Küchengeräte gelagert werden. In Neuss betreibt Fiege zwei Standorte im Gewerbegebiet Blankenwasser. Auf 62.000 Quadratmetern ist Fiege dort unter anderem für die Kunden Vorwerk, OBI, Vaillant, Haribo, Gaffel und Boviva tätig.

Dr. Jörg Geerlings, der auch Finanzausschussvorsitzender der Stadt Neuss ist, sagte: „In Neuss wollen wir Unternehmen wie Fiege, die Arbeitsplätze in unsere Stadt bringen, Wachstum vor Ort ermöglichen. Deshalb ist es unser fortwährendes Anliegen, immer attraktive und passende Gewerbeflächen anbieten zu können.“

2017-03-21T15:42:27+00:00 21. März 2017|Tags: , , , , |